Saison 2007/2008
Öffnen
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

Mondragon rettet den Sieg

Gut erholt von der 0:1-Niederlage in Freiburg zeigte sich der 1. FC Köln. Bei schönstem Frühlingswetter gelang den Geißböcken vor 40.000 Zuschauern im RheinEnergieStadion ein knapper 2:1-Erfolg gegen die zuvor in acht Auswärtsspielen in Serie ungeschlagenen Gäste aus Wehen. Nach glänzendem Beginn und zwei wunderschönen Toren von Roda Antar per Fallrückzieher (18. Minute, Marke Tor des Monats) und Nemanja Vucicevic (31.) brachte sich die Truppe von Christoph Daum jedoch wieder einmal völlig unnötig selbst in Bedrängnis. Nach dem überflüssigen Anschlusstor von Bakary Diakité unmittelbar vor der Pause geriet der zweite Durchgang zu einer Zitterpartie. Am Ende reichte es zu einem schmeichelhaften Erfolg, der die Kölner wieder ganz nah an die Aufstiegsränge führte. Nur noch wenige Treffer in der Tordifferenz trennen den FC vom dritten Platz.
 

 

Die Schlüsselszene des Spiel: Mondragon hält den Elfmeter von Kokot.

FC-Trainer Christoph Daum war ein hohes Risiko gegangen, als er mit Milivoje Novakovic seinen torgefährlichsten Angreifer zunächst auf die Ersatzbank verbannte und statt ihm seinen Abwehrchef Kevin McKenna in den Sturm beorderte. Als „väterliche Maßnahme“ verkaufte Daum später seine Entscheidung, die beinahe folgenschwer gewesen wäre. Doch die agilen Mittelfeldspieler Antar und Vucicevic sprangen für die schwächelnde Offensivabteilung in die Bresche. Beide über die Saison gesehen bislang enttäuschenden Neueinkäufen gelangen die ersten Saisontreffer.

Letztendlich spielentscheidend war dagegen eine äußerst zweifelhafte Schiedsrichterentscheidung.In der 59. Minute hatte der Umparteiische Manuel Gräfe zurecht auf Strafstoß für Wehen entschieden. Doch nachdem Ales Kokot sicher verwandelt hatte, ließ Gräfe die Ausführung wiederholen, da angeblich ein Gästespieler zu früh in den Strafraum gelaufen war. Es war eine lächerliche Entscheidung. Und diesmal parierte Faryd Mondragon den Schuss. Überhaupt war der Kolumbianer im Kasten des FC wieder einmal der beste Mann auf dem Platz. Solche Winnertypen braucht der 1. FC Köln, wenn der Aufstieg gelingen soll.

Tobias Gonscherowski

 

Roda Antar bejubelt sein Tor des Monats.

 

Antar nimmt die Glückwünsche seiner Kollegen entgegen.

 

Youssef Mohamad kämpft mit allen Mitteln.

 

Kevin Pezzoni überzeugte bei seinem Debüt.

 

Wieder bärenstark: Faryd Mondragon.

 

Eine Wasserdusche mit „Dodo“ Mohamad.