Saison 2007/2008
Öffnen
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

„Das war ein Testspiel und keine Drucksituation“

Kahn Sagnol, Lucio, Ismael, Altintop Schweinsteiger, Ze Roberto, Ribery Podolski, Klose, Toni. Wow, was für eine Mannschaft die Bayern doch zusammen haben. Pech nur für das Kölner Publikum, dass kein einziger der genannten Kicker beim letzten Freundschaftsspiel des FC vor der neuen Saison auflief. Stattdessen schickte Bayern-Coach Ottmar Hitzfeld im Ablösespiel für Lukas Podolski eine mit A-Junioren aufgefüllte B-Truppe aufs Feld. Statt Luca Toni dann eben Toni Kroos, 17 Jahre jung und immerhin eines der größten deutschen Talente.

 Vor dem Spiel wurde Lukas Podolski mehrfach geehrt.

Und wissen Sie was? Den 50.000 Zuschauern im ausverkauften RheinEnergieStadion war das völlig wurscht. Ihr FC hatte gerade die Bayern nach Toren von Novakovic und zweimal Helmes mit 3:1 weggehauen. Da war es doch egal, dass nicht überall da, wo Bayern München draufstand, auch Bayern München drinsteckte. Bayern-Manager Uli Hoeneß war vorsorglich erst gar nicht mit nach Köln gekommen. So blieb ihm der Anblick eines hochzufriedenen Kölner Trainers Christoph Daum erspart, der seine Mannschaft in den höchsten Tönen lobte, ohne dabei den Blick für die Realität zu verlieren.

 Patrick Helmes hat den FC in Führung gebracht und wird vom Team gefeiert.
 
„Wir haben ein gutes und erfolgreiches Spiel gezeigt. Ich freue mich für die Zuschauer, die auch in schweren Zeiten immer zum FC gestanden haben und jetzt ein attraktives Spiel und drei Tore bejubeln konnten. Sie können jetzt mit einer gewissen Euphorie nach Hause gehen, denn es bleibt der Name Bayern“, sagte Daum, der seinem Team erlaubte, sich für 24 Stunden darüber zu freuen. Der Coach hob besonders hervor, dass seine Elf den frühen Rückstand (durch Sosa) und die auch auf den ersten Blick erschreckende Verletzung von Youssef „Dodo“ Mohamad, die sich glücklicherweise „nur“ als Schädelprellung entpuppte, wegsteckte und den Bayern nach dem Wechsel ihr Spiel aufzwang.

FC-Schlussjubel
 
Selbst nach diversen Auswechslungen kam es zu keinem Bruch im Kölner Spiel. Dennoch: „Das war ein Testspiel und keine Drucksituation“, so Daum. „Es ist noch ein Schaulaufen. Wo wir stehen, wissen wir erst nach fünf, sechs Spielen.“ Sein Abwehrchef, Neuzugang Kevin McKenna, sah das genauso: „Es war ein gutes Spiel für die Zuschauer. Wir können daraus viele positive Sachen rausziehen. Aber die 2. Liga wird trotzdem sauschwer. Es wird ein Kampf bis zum letzten Spieltag.“ 
Tobias Gonscherowski


 

 
Helmes & Poldi im vertrauten Gespräch

Poldi und sein alter Kumpel Tobias Nickenig.

van Bommel Neuzugang beim FC? 

Christoph Daum strahlte über beide Backen.