Saison 2008/2009
Öffnen
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

„Im Treibsand versunken“

Nach dem 1:1-Unentschieden gegen den VfL Wolfsburg hat der 1. FC Köln seinen Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf 10 Punkte ausgebaut. Die Freude über den Punktgewinn wurde jedoch getrübt durch den miserablen Zustand des Rasens im RheinEnergieStadion. 


 
De Höhner heizen richtig ein.

Die chancenlose Nieederlage gegen den Dino in Bildern

 

Milivoje Novakovic mit den Einlaufkindern.

 

Die große Show des Vedad Ibisevic in Bildern

 

Hitzige Diskussionen im Duell der Aufsteiger.

 

Stehvermögen auch außerhalb des Platzes

Rechtzeitig zum Beginn der fünften Jahreszeit hat der 1. FC Köln wieder zu einem Höhenflug in der Fußball-Bundesliga angesetzt. Mit fünf Siegen in den letzten sieben Spielen hat sich der ambitionierte Aufsteiger in der oberen Tabellenhälfte eingenistet. Weit weg von den Abstiegsplätzen und mit bereits 19 Punkten auf dem Konto träumen die Fans nach dem mühevollen 2:1-Sieg gegen Hannover 96 schon von höheren Zielen. 

Hannovers Torwart Fromlowitz in Bedrängnis.

Daum fordert mehr Leidenschaft

Die Kölner Fußballbäume wachsen doch noch nicht in den Himmel. Nach den beiden Niederlagen in Leverkusen (0:2) und gegen Dortmund (0:1) ist der Höhenflug des Neulings vorerst gestoppt. Mit dem VfB Stuttgart wartet am Samstag der nächste hochkarätiger Gegner auf den 1. FC Köln. 

Alte Kollegen: Michael Meier und Michael Zorc. 
 

Schenkel klopfen verboten

Mit dem dritten Sieg in Folge hat sich der 1. FC Köln in der oberen Tabellenhälfte festgesetzt. Der Aufsteiger rangiert nach dem 1:0-Erfolg über Energie Cottbus auf Platz 8 vor einem prominenten Trio: Schalke, Bremen und Bayern. Jetzt fiebern die Geißböcke dem Derby gegen Bayer Leverkusen entgegen. 

Skeptisch: Christoph Daum. 
 
 

„So langsam haben wir uns an die Bundesliga gewöhnt“

Nach drei Pflichtspielniederlagen in Folge hat sich der 1. FC Köln wieder eindrucksvoll zurück gemeldet. Gegen den Tabellenführer Schalke 04 lieferte der FC seine beste Saisonleistung ab und gewann verdient mit 1:0. Im ausführlichen Gespräch mit dem Brühler Bilderbogen freute sich der Kölner Kapitän Milivoje Novakovic über den Sieg, äußerte sich aber auch verwundert über die starke Kritik an der Geißbocktruppe in den letzten Tagen. 

Zuversichtlich vor dem Spiel: Christoph Daum ...

Bilder vom Spiel und von Podolskis wundersamer Rückkehr

Vor dem Spiel dankt FC-Kapitän Ümit Özat den Fans für die vielen Genesungswünsche nach seinem Zusammenbruch in Karlsruhe.

Zu wenig Durchschlagskraft

Beim mageren 1:1 gegen Eintracht Frankfurt hatte FC-Trainer Christoph Daum vor allem eine mangelnde Durchschlagskraft ausgemacht. Goalgetter Milivoje Novakovic, der schon zweimal traf, ist zu sehr auf sich alleine gestellt und wird von den Neuzugängen Sergiu Radu und Wilfried Sanou noch zu wenig entlastet. „Ich muss gucken, wie ich unsere Offensivkräfte stärken kann“, meint Daum. „Vielleicht muss ich auch personell etwas ändern. Wir brauchen mehr Impulse nach vorne.“ 
 

Saisonauftakt im RheinEnergieStadion.

Bilder vom trostlosen Kick im strömenden Regen

 

Einmarsch der Teams.