Jahrgang 2005
Öffnen
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button


 
Unter diesem Titel zeigt die Brühler Künstlerin Wera d'Orsoy ihre neueste Ausstellung von Leinwandbildern und Relieftafeln. Bis zum 17. Juli können die Werke täglich von 13 bis 20 Uhr in der Orangerie – Galerie in Schloss Augustusburg betrachtet werden.

Die in Köln lebende 58-jährige Künstlerin mit Atelier in Brühl beschreibt ihr künstlerisches Schaffen selbst wie folgt: "Sie sucht den Dialog mit den Grafiken und ist Linie. Ihre Sprache ist arabeskenhaft gezeichnet und lässt lichtspielerische und räumliche Illusionen nicht zu. Sie betont und irritiert die Ruhe der Fläche, die Begegnung mit dem Ausdruck der Mimik und Gestik im Gegenüber. Wird ihre Liniensprache in der Bildserie mit Szenenwechsel, ist sie konkrete Physiognomie. Sie braucht die Begegnung. Hier erlebt sie die Linie und findet den Dialog als Liniensprache ihrer Bildnisse."