Jahrgang 2007
Öffnen
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

Nach der miserablen Saison 2006/07 greift der 1. FC Köln mit einer rundum erneuerten Mannschaft wieder an. Dem enttäuschenden 9. Platz soll in der kommenden Spielzeit der Aufstieg folgen. Dafür hat der FC kräftig investiert und viele neue Spieler verpflichtet. In den Vorbereitungsspielen blieben Aufsehen erregende Ergebnisse zunächst aus. Dann wurden die Bayern 3:1 geschlagen. Die Multi-Kulti-Truppe muss sich aber erst noch finden. Entsprechend skeptisch fielen auch die Antworten in unserer Umfrage aus. Dass der FC in die Bundesliga gehört, darüber waren sich alle einig. Ob es klappen wird?


Dirk Wesling mit Sohn Niklas:

Eigentlich olé. Der Erfolg hängt aber nicht nur vom Trainer Daum ab. Die Atmosphäre beim FC ist toll. Mit ein bisschen Glück könnte es in dieser Saison klappen. Wir gehen auch zur Saisoneröffnung. Beide Kinder sind beim FC Mitglied.


Frank Neßeler mit Tochter Elena:

Ich tippe auf olé. Ich hoffe auf einen Aufstiegsplatz. Die Einkäufe sind ganz gut. Die Fans müssen sich nur ein bisschen zurückhalten und nicht gleich zu viel erwarten. Dann kann es etwas werden mit dem Aufstieg.

Alexander Vogler mit Ehefrau Meike:

Es wäre schön, wenn sie aufsteigen würden. Als Rheinländer bin ich auch ein bisschen FC-Fan, auch wenn ich ansonsten Werder Bremen die Daumen drücke. Ich glaube, dass sie aufsteigen. Dann kann ich meinen Lieblingsklub direkt vor der Haustür angucken. Außerdem gehört der FC in die erste Liga.


Alexander Friedrich:

Ich sage, olé. Der FC landet auf dem dritten Platz. Das ist ja das Minimalziel. Ob sie am Ende erster, zweiter oder dritter werden, ist wurscht. Wenn es der Daum nicht schafft, dann schafft es keiner. Der Trainer und das Umfeld sind erstklassig. Daum hat die Rückendeckung der Fans. Wenn der FC es nicht schafft, ist Daum wieder weg und das ganze Geld und die Podolski-Millionen sind verschossen. Über die Neueinkäufe kann ich mir kein Urteil erlauben. Es wurden keine großen Namen geholt, sondern solide Spieler wie McKenna, Antar oder Vucicevic mit Erfahrung in der zweiten Liga.


Tim Mühleib:

Natürlich schafft der FC den Aufstieg. Christoph Daum ist der beste Trainer, den es gibt, auch wenn der Start in der vergangenen Saison schwer war. Es fehlt noch ein linker Verteidiger, damit jede Position zweimal besetzt ist. Ich selbst komme aus Duisburg und freue mich, dass der MSV bereits wieder erstklassig ist.


Winfried Brück:

Olé. Der FC wird Zweitliga-Meister. Jedes Jahr hat man die selbe Hoffnung. Hoffentlich hat Daum bei den Neuzugängen diesmal ein besseres Händchen als im Winter, als es in die Hose ging. Wenn nicht, gucken wir wieder in die Röhre, sind aber im nächsten dann wieder dabei. So sind die Fans. Ich finde es schade, dass nur noch wenige Kölner und Land-Kölner in der Truppe kicken.


Burkhard Junker:

Fragt Ihr nach dem FC oder nach Fußball? Daum ist ein guter Trainer, keine Frage. Aber der Trainer macht die Mannschaft nicht aus. Ein tolles Stadion und ein tolles Publikum reichen nicht. Um in die erste Liga aufzusteigen, braucht man mindestens fünf erstligataugliche Spieler. Es bleibt die Frage, ob sie die jetzt gefunden haben. Der FC gehört zum Favoritenkreis, aber sicher sehe ich ihn nicht in der ersten Liga.

 


Wilhelm Riedl:

Ich hoffe, dass sie aufsteigen, damit mein Lieblingsverein, der FC Schalke 04, sechs Punkte mehr auf dem Konto hat. Spaß beseite. Ich denke, dass sie sich ganz gut verstärkt haben. Sie haben den höchsten Etat der Liga, die meisten Fans im Rücken. Ich bin zuversichtlich. Es ist aber eine sehr starke Liga, es wird sehr spannend und interessant. Ich würde es dem FC gönnen.



Eine Umfrage von Tobias Gonscherowski (Text) und Bernhard Münch (Fotos)