Jahrgang 2007
Öffnen
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

(tg) Es gehört zu den guten Traditionen im kulturellen Lebens in Brühl: das Sommerfest der Max Ernst Gesellschaft. Auch in diesem Jahr haben Dieter Gerhards, Karin Fransen und die vielen ehrenamtlichen Helfer der Gesellschaft ein vielfältiges Programm für das Fest ausgearbeitet, das am Samstag, den 25. August um 14 Uhr im und am Max Ernst Museum beginnt. Das diesjährige Motto der Veranstaltung lautet: „Max bewegt!“

„Max Ernst regt uns an, seine höchst vielgestaltigen Werke und die von ihm so geliebten Wortspiele zu entschlüsseln, zu hinterfragen – oder auch einfach nur zu genießen und unserer Fantasie freien Lauf zu lassen. Damit erschließt er uns neue Welten und ermutigt zum eigenen Tun. Lassen auch Sie sich faszinieren und inspirieren!“ heißt es treffend im Grußwort von Dieter Gerhards und Karin Fransen. Entsprechend haben sie das Programm konzipiert. Auf dem Plateau vor dem Museum wird die Max Ernst Gesellschaft einen Stand aufbauen, an dem man sich für die einzelnen Veranstaltungen anmelden muss. „Sein Werk – Mein Werk“ heißt eine Führung mit persönlichen Eindrücken von Schülern des Max Ernst Gymnasiums im Dialog mit Erwachsenen. „Was Max uns erzählt“ ist der Titel einer Bildbesprechung, in „Waldbild und Märchen“ vergleicht Hanneliese Poßberg ein Max Ernst Bild mit einem Märchen.

Darüber hinaus gibt es eine Fülle an Workshops für jung und alt in Zusammenarbeit mit Mitarbeitern der Malschule und ihres Fördervereins. „Caldermax“, „Der Mini-Max-mobile-Workshop“, „Bewegliche Figuren“, „Schweben mit Max im Wind“, „Nicht alltägliche schmückende Mobiles“ oder „Miró Biles“ sind Titel, die neugierig machen. Weiterhin findet im ehemaligen Max Ernst Kabinett der ganztägiger Workshop „Bewegt und Ernst, vom Experiment zum Bild“ mit der Künstlerin Birgit Brandt-Siefart statt.

Am Museum können kreative Kinder Buttons herstellen oder mit etwas Geschick aus der Weitwurfmaschine süße Belohnungen erhaschen. Für das leibliche Wohl sorgt schließlich das „Bistro Chez Max“, das den Festteilnehmern Kuchen und Getränke zum Vorzugspreis anbietet.