Jahrgang 2007
Öffnen
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

Vor sechs Monaten öffnete die Giesler-Galerie ihre Pforten. Inzwischen sind auch die meisten Bauarbeiten rund um das Einkaufszentrum abgeschlossen. Die Giesler-Galerie konnte in der Zwischenzeit einige Pluspunkte verbuchen. Positiv registriert wurde das zusätzliche Angebot an Parkplätzen ebenso wie die einheitlichen Öffnungszeiten bis 20 Uhr. Was die von uns befragten Menschen noch alles zur Giesler-Galerie zu sagen hatten, können Sie den folgenden Aussagen entnehmen.


 
Sarah Zander:

Ja, weil man jetzt nicht für jeden Driss nach Hürth fahren muss. Es gab vorher zu wenig Klamottenläden vom Schlage C&A oder Mister Lady. Auch ein Promarkt fehlte. Das hat sich jetzt gebessert.

Mandy Hellige mit ihrer Mutter Sylvia:

Eigentlich schon, weil es schön ist, jetzt eine Kette wie Taco in der Innenstadt zu haben. Auch das Angebot an Lebensmitteln ist jetzt besser geworden.


 
Kerstin Kruper und Daniela Erbes:

Nein, weil es hier in der Giesler-Galerie nichts Neues gibt, was es nicht auch schon vorher hier gab. Uns ist auch aufgefallen, dass es viel zu warm innen drin ist, das ist nichts für Kreislaufkranke. Wir müssen zwangsläufig hierhin kommen, weil der Aldi vom Balthasar-Neumann-Platz weggezogen ist.



Eugen Dreymüller:

Sie ist schon eine Bereicherung. Wenn sie aber eine Konkurrenz auf der grünen Wiese bekäme, von der ich gerüchteweise gehört habe, würde sie es schwer haben. Aldi passt nicht in eine Galerie, der ist zu steril. Ansonsten fehlt hier auch ein Computer-Fachgeschäft.



Anna und Hans-Georg Schwarz:

Es ist ein normales Einkaufszentrum. Es ist schön, dass der alte Turm geblieben ist. Das ist gut so. Wir haben Lebensmittel gekauft und das Angebot an Fisch gut gefunden. Wir sind von der Bonnstraße auf die Galerie zugefahren. Da ist die Beschilderung noch verbesserungswürdig. Die Giesler-Galerie ist nichts besonderes, den Hürth-Park finden wir schöner.



 

 
Franz John:

Auf jeden Fall. So ein Einkaufszentrum mit dieser Bandbreite an Geschäften hat in Brühl gefehlt. Ich hatte schon überall meine Füße drin. Meiner Frau gefällt die Parkauffahrt überhaupt nicht, weil sie da oft in der Schräglage steht. Und die Überdachung über die Rampe hätten auch nicht sein müssen.


Hilde und Peter Sibilski:

Super. Die Gegend hier wurde enorm aufgewertet. Sie war doch vorher ziemlich heruntergekommen. Jetzt herrscht hier eine gute Atmosphäre. Die Architektur ist positiv. Wir sind gezielt aus Köln-Süd hierhin gekommen, weil wir einen bestimmten Artikel gesucht haben und bei einer Internetrecherche herausgefunden haben, dass es den im Promarkt gibt. Es ist aber ein bisschen schade, dass die Brauerei weg ist, denn die Familie Giesler war ja, wie wir gehört haben, ganz nett.


Thorsten Heinrich mit Christine Merbach:

Ja, weil hier viele Geschäfte zentral auf einem Fleck vereint sind. Außerdem ist die Giesler-Galerie mit dem Auto gut erreichbar. Wir sind zufrieden und kaufen regelmäßig hier ein.


Liane und Ralf Schnirch:

Sie ist eine Bereicherung. Man kann hier schön einen Kaffee trinken und sich hier bei schlechtem Wetter sehr gut aufhalten. Einige Geschäfte sind sehr gut, die Gastronomie ist ausgezeichnet. Allerdings fehlt ein Geschäft wie H&M. Ein Nachteil ist auch, dass man sonntags nicht durch die ganze Galerie flanieren kann.




Ralf und Rosemarie Schopp:

Ja, es passt von der Optik her. Sie sieht ansprechend aus. Wir haben schon die Gastronomie ausprobiert. Größere Einkäufe erledigen wir hier aber nicht. Und zum Shoppen fahren wir lieber nach Bonn.



Umfrage: Tobias Gonscherowski
Fotos: Bernhard Münch