Jahrgang 2008
Öffnen
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

Brühler Bilderbogen September 2008


Liebe Leser,

der Sommer scheint sich langsam, aber sicher aus unseren Gefilden zu verabschieden. Doch ein Ende der Open-Air-Veranstaltungen auch im Rahmen der NRW-City-Offensive „Ab in die Mitte”ist deshalb in Brühl noch lange nicht in Sicht. Ganz im Gegenteil. Der September startet mit dem Altstadtfest, dem am 13./14. September ein Wochenende mit Veranstaltungen und Aktionen im ganzen Brühler Stadtgebiet folgt. Der Brühler Stadtbus feiert im Umfeld des Agendamarktes am 13. September sein 10-jähriges Jubiläum und fährt alle Interessierten kostenlos zu den zahlreichen Events kreuz und quer durch Brühl, sei es zur Naturführung in Vochem, zum Fußballturnier nach Heide, zum Ponyreiten nach Schwadorf oder zum Jazzkonzert nach Badorf, um nur einige zu nennen.

Diesmal haben wir den Spieß umgedreht. Statt die Bürger in der Brühler Innenstadt mit einem konkreten Thema anzusprechen, haben wir ihnen selbst die Gelegenheit gegeben, Fragen zu stellen, die sie schon immer einmal unbedingt loswerden wollten. Herausgekommen sind Fragen und Anregungen, die wir teilweise direkt an die Verantwortlichen in Rat und Verwaltung weitergeben können.


Daniel Thiel:

Warum wird der zweigleisige Ausbau der Linie 18 in Richtung Schwadorf nicht endlich begonnen? Warum gibt es keine besseren Takte vor allem am Sonntag? Warum wird das nicht forciert, vor allem, jetzt wo in Schwadorf viele neue Einwohner dazugekommen sind? Außerdem ist mir aufgefallen, dass Brühler Kinder nicht einfach an den weiterführenden Schulen in Brühl angemeldet werden können. Wegen der Quoten kommen nicht alle Brühler Kinder auch in Brühl unter. Das Problem stellt sich bald bei unserem Sohn.

„Ich freue mich über jedes Haus, das erhalten wird”

Der bundesweite „Tag des offenen Denkmals 2008“ findet am Sonntag, den 14. September auch in Brühl unter dem Motto „Vergangenheit aufdecken“ statt. Marie-Luise Sobczak von der Unteren Denkmalbehörde der Stadt Brühl hat für diesen Tag zusammen mit Gerd-Uwe Knackstedt, Günter Krüger und Claudia Ufer ein buntes Programm für Jung und Alt zusammengestellt, das zu vielfältigen Aktivitäten in ganz Brühl einlädt. Der Brühler Bilderbogen hat die „oberste Denkmalpflegerin” Brühls besucht.

Nach dem das Theaterensemble dell’arte aus Kerpen unter der Regie von Dennis Witton für seine Inszenierung „Hautnah“ von Patrick Marber beim „3. Rhein-Erft-Theaterfestival“ im Mai 2008 in Bergheim gleich mit drei Preisen ausgezeichnet wurde, geht das Stück nun auf Tournee. Zu Gast sein wird das Theaterensemble dell’arte am 13. September in der Galerie am Schloss in Brühl, Beginn der Aufführung um 20 Uhr.

Kulturstaatsminister Bernd Neumann verlieh kürzlich die Kinoprogrammpreise für das Jahr 2007. Insgesamt 273 Kinos aus ganz Deutschland hatten sich um eine Auszeichnung beworben. 190 Kinos wurden jetzt in Lüneburg prämiert. Das Brühler ZOOM Kino wurde für das allgemeine Kinoprogramm, das herausragende Kinder- und Jugendfilmprogramm sowie das Kurzfilmprogramm ausgezeichnet.

Am 11. und 12. Oktober findet jeweils um 17 Uhr und 19 Uhr ein DIA-Festival durch vertonte Bilderschauen statt. Gleichzeitig wird im Foyer eine Fotoausstellung gezeigt. Es ist erstmalig eine Gemeinschaftsveranstaltung der Fotografische Arbeitsgemeinschaft Brühl (FAB) und des AV Dialog, eines überregionalen Verein für audiovisuelle Bilderschauen, so genannte AV-Schauen. Es werden 19 digitale DIA-Schauen mit Längen von 4 bis 15 Minuten gezeigt. Es sind teilweise schon international ausgezeichnete Präsentationen aller Kategorien, sei es Reisen aus der ganzen Welt, brisante Themen der Klimaveränderungen, heitere Geschichten von Goethe oder eine sensible Dokumentation zu der auch in Brühl bekannten Aktion Stolpersteine.

In der Alten Schlosserei des Marienhospitals, Clemens- August-Straße 24, zeigt der Brühler Kunstverein noch bis zum 13. September ausgewählte Werke aus dem Sammlungsbestand der Sammlung Gunhild Söhn. Aus der Abteilung Tourismus ihrer seit 1992 aufgebauten Sammlung präsentiert Gunhild Söhn ausgewählte Werke der europäischen Landschaftsmalerei und Objekte aus dem Umfeld des Kultur- und Ausstellungstourismus. Unter dem Motto „Reise nach Arkadien“ arrangiert sie die Arbeiten zu einer bizarren Szenerie, in der sie neben bedeutenden Werken der Kunstgeschichte auch 16 Neuerwerbungen zeigt, die auf ein Projekt mit dem Kunstmuseum Ahlen und Urlaubern des modernen Flugtourismus zurückgehen. Darin befragt Gunhild Söhn den abendländischen Mythos von Arkadien ebenso wie die zeitgenössische Praxis einer stilisierten Eventkultur.

Im März diesen Jahres präsentierte Gabrielle Hoffmann ihren autobiografischen Roman „Und meine Tränen fallen nicht ins Meer“, jetzt stellt die 46-Jährige ihre Kunst aus. Im „Kabinettchen“, Burgstraße 27, sind noch bis zum 30. September Arbeiten der Brühler Künstlerin zu sehen: Bilder, die die Frau in den Mittelpunkt stellen, Schmuck, Naturschmuck-Unikate in Verbindung mit Baumrinde, Muscheln oder Halbedelsteinen. Unterstützt wird sie bei der Ausstellung von Monika Wilk. Weitere Informationen erhalten Sie unter Telefon 02232/962298.

Unter dem Motto „Tafeln Sie mit uns“ lädt die Brühler Tafel am 4. Oktober von 11 bis 15 Uhr zu einem Tag der offenen Tür ein. „Mit unserer Einladung wollen wir einmal die Abläufe zeigen und unseren „Laden“ der Öffentlichkeit vorstellen“, sagt Doris Reker, die zuständig für die Organisation des Tafelladens ist.

Jürgen Kämpf, Präsident des LIONS CLUB Brühl 2007/2008, übergab während eines feierlichen Festaktes sein Präsidentenamt turnusgemäß an seinen Nachfolger, den Brühler Zahnarzt Dr. Bernhard Kottmann. Der LIONS CLUB engagiert sich aktiv für die bürgerliche, kulturelle, soziale und allgemeine Entwicklung der Gesellschaft einzutreten. Der LIONS CLUB hat zuletzt im Präsidentenjahr von Jürgen Kämpf intensiv die Suchtvorbeugung an Brühler Schulen gefördert. Weiterhin haben sich verschiedene Brühler Schulen beim LIONS-Wettbewerb „Die gute Tat im letzten Schuljahr“ beteiligt, durch den positives soziales Verhalten von Schülern durch den LIONS CLUB prämiert wird.

Am Sonntag, den 7. September veranstaltet die Brühler Chorvereinigung 1846 in der Galerie am Schloß um 17 Uhr ein Konzert mit Liedern und Balladen von der Romantik bis zur Moderne. Unter der Gesamtleitung von Siegfried Bernhöft werden Werke von Brahms, Dvorak und Rachmaninow aufgeführt. Als Gastchor gibt sich der Kammerchor des Musikvereins Erftstadt die Ehre. Solistisch wirkt Takashi Bernhöft an der Violine mit.


Die Kunst- und Musikschule der Stadt Brühl bietet in den Herbstferien wieder Workshops für Kinder und Jugendliche von 5 bis 14 Jahren an. Nach den Herbstferien werden Tages-Workshops am Wochenende zu den Themen Schuhobjekte und Engel, Wichtel, Nikoläuse angeboten. Im Workshop: Die Radierung: Strichätzung und Aquatinta sind noch Plätze für den Kurs vom 24. bis 26. Oktoner frei. Informationen und Anmeldeformulare gibt es im Sekretariat der KuMS, Liblarer Straße 12-14, Telefon 02232/ 508010. Anmeldungen für die bitte bis zum 19. September.


Am Donnerstag, den 11. September, um 20 Uhr stellt Sylvia Brécko in der Galerie am Schloss in Brühl die typische Frauenfrage „Liebling, findest Du mich zu dick?“ Sie beschäftigt sich mit den vielen alltäglichen Dingen, die von Frauen und Männern auf so gänzlich unterschiedliche Weise betrachtet und gewichtet werden. Themen wie: Warum Frauen nichts anzuziehen haben, obwohl ihr Kleiderschrank fast explodiert oder warum Frauen permanent neue Schuhe brauchen dürfen dabei natürlich nicht fehlen.

Am Donnerstag, den 18. September, um 20 Uhr ist Dr. Mark Benecke im Dorothea Tanning Saal des Max Ernst Museums in Brühl zu Gast. Blutspritzer, Spermaflecken, aber vor allem Fliegen und Maden – das ist das Aufgabengebiet des bekannten Kriminalbiologen.

Durch seine Analyse verschiedener Insekten, die auf Leichen gefunden wurden, konnte schon unzähligen Verbrechern weltweit das Handwerk gelegt werden. Allerdings kann sich dem Betrachter beim Anblick einiger Fotos leicht schon mal beim Anblick stark entstellter Leichen der Magen umdrehen. Nur durch detaillierte Nahaufnahmen lassen sich die wirklich interessanten Fragen klären. Fragen, die Mark Benecke keine Ruhe lassen, denn der Kölner ist für Polizeibehörden aller Herren Länder rund um die Uhr zu erreichen. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf im brühl-info zum Preis von 18,00/ 12,00(erm.) Euro.

Am Samstag, den 20. September, präsentiert das achtköpfige Vokal-Ensemble aus Köln und dem Rhein-Erft-Kreis um 20 Uhr viele neue und überraschende Stücke. Gespickt mit einer großen Portion Humor und Bewegungstalent bietet das neue Programm „Popcorn“ einen Streifzug durch sämtliche Musikrichtungen. Ob Schlager oder Popsong, ob kölsche Mundart oder Oper, ob Chanson oder MGV-Persiflage –das achtköpfige Vokalensemble bewegt sich spielend und spielerisch durch die Sparten der Musikszene. Im Dorothea Tanning Saal des Max Ernst Museums in Brühl gibt es an diesem Abend nicht nur was für die Ohren, sondern auch für die Augen. Eintrittskarten erhalten Sie im Vorverkauf im brühl-info zum Preis von 18,00/12,00 (erm.) Euro.

Sonntag, 14. September 2008 · 10 bis 16 Uhr

Autoliebhaber und Freunde von nostalgischen Erlebnissen aus nah und fern sollten sich diesen Termin vorab rot in ihrem Kalender anstreichen. Der Balthasar Neumann Platz wird am Sonntag, den 14. September erstmalig zum Motodrom für Old- & Youngtimer aus der gesamten Region. Federführend ist dabei die Interessengemeinschaft Balthasar Neumann Platz e.V., die dieses Treffen in Zusammenarbeit mit der Stadt Brühl innerhalb des Projektes „Ab in die Mitte 2008” durchführt.

Die Stadt Brühl hat den landesweiten Stadtmarketingförderpreis „Ab in die Mitte!“ auch in diesem Jahr gewonnen. Alle Aktivitäten stehen 2008 unter dem Leitgedanken: „Generation. Brühl, Kurze Wege – starke Stadt !“ Bürgermeister Michael Kreuzberg freut sich, dass auch im Jahr 2008 das erfolgreiche Projekt „Generation.Brühl“ mit Landesmitteln und privaten Sponsorengeldern fortgesetzt werden kann.

Tolles Unterhaltungsprogramm zum Jubiläum

(tg) Zehn Jahre Stadtbus in Brühl, das ist ein Grund zu feiern. Anlässlich dieses Jubiläums haben die Stadt Brühl und die Stadtwerke Brühl gemeinsam unter Federführung von Antje Cibura und Kay Rahßkopff ein spannendes Rahmenprogramm zusammengestellt, das nicht nur auf dem Agenda Markt der Möglichkeiten, sondern auch in vielen Stadtteilen am Samstag, den 13. September von 10 bis 16 Uhr einen erlebnisreichen Tag verspricht.

Nachdem Max Ernst am 28. Mai 1919 durch die Ausstellung der Künstlergemeinschaft „Der Strom” im Kölnischen Kunstverein geführt hatte, reiste er mit seiner Frau und Dr. Luise Straus-Ernst zum Bergsteigen an den Königsee. Dr. Luise Straus-Ernst leitete damals als wissenschaftliche Ange- stellte das Wallraf-Richartz-Museum, dessen Direktor Dr. Joseph Poppelreuter im Januar gestorben war.

(tg) Dieter Freytag wurde 1955 in Köln geboren, verbrachte aber seine gesamte Kindheit und Jugend in Brühl. Nach dem Abitur nahm er 1973 das Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften auf, das er 1979 erfolgreich abschloss. Anschließend leistete er in Bonn seinen Zivildienst ab. 1979 wurde er erstmals in den Rat der Stadt Brühl gewählt, dem er bis 1991 angehörte. Er engagierte sich vor allem im Jugend- und Vergabeausschuss und war finanzpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion. 1991 wurde er zum Kämmerer der Stadt Brühl gewählt, in das Amt, das der sechsfache Familienvater bis heute ausübt.

VERLAGSSONDERVERÖFFENTLICHUNG

Am Freitag, den 12. September ab 18 Uhr und Samstag, den 13 September ab 13 Uhr verwandelt sich das Brühler „Bermuda-Dreieck“ in ein Open-Air-Oktoberfest mit Biergarten der besonderen Art.

Im Rahmen der diesjährigen „Ab in die Mitte“-Aktionen und dem Motto „Kurze Wege – starke Stadt“ planten die ansässigen Gastronomen gemeinsam mit der Stadt Brühl das Event „Wir sind die Brühler „Altstadt!“ – Wir hier im Brühler Bermuda-Dreieck“. Gefeiert kann an diesen Tagen bis 24 Uhr, die Burgstraße und die Bahnhofstraße sind zu diesen Zeiten für den Verkehr gesperrt.