Jahrgang 2010
Öffnen
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

„Wenn Musik der Liebe Nahrung ist, spielt weiter! Gebt mir volles Maß!“ So lässt Shakespeare seinen Herzog in „Was ihr wollt“ sagen. Für das diesjährige Sommerliche Musikfest, das am Samstag, dem 11. September, um 19.30 Uhr in der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung, Willy-Brandt-Straße 1, stattfindet, ist dieses Zitat richtungsgebend, und Shakespeare spielt eine wichtige Rolle.

In 2010 feiert der Brühler Komponist Willy Giefer seinen 80. Geburtstag. Ihm zu Ehren erklingt eine Uraufführung zweier von ihm vertonter Shakespeare-Sonette mit Dorothea Kares, Sopran – am Klavier begleitet von Bernhard F. Schoch. Joachim M. Jezewski vertieft durch eine Shakespeare-Rezitation den lyrisch-romantischen Charakter dieses Sommerlichen Musikfestes.

Außerdem wird Schumanns Klavierquintett mit Johannes Götz am Klavier gespielt. Götz widmet sich auch mit der Interpretation des Scherzo in b-moll dem virtuosen Klavierwerk von Frederik Chopin. Im Anschluss erklingt zu kulinarischen Spezialitäten der Fachhochschul-Gastronomie der mitreißende Swing des Sinfonischen Blasorchesters The Lope und der Jazz-Combo der Kunst- und Musikschule. Als Mitternachtsspitze glänzt Thomas Müller am Klavier mit Bar-Musik und Jazz-Improvisationen.

Der Lions Club Brühl hatte 1995 die Idee, das Sommerliche Musikfest als Benefiz-Veranstaltung für die Arbeit der Kunst- und Musikschule der Stadt Brühl einzurichten. Das Musikfest ist inzwischen im Brühler Kulturleben fest etabliert und wird bereits zum 16. Mal veranstaltet. In diesem Jahr fließt die Hälfte der Einnahmen in das Projekt der KuMS: Jedem Kind ein Instrument.

Karten zum Preis von 22,50/10 Euro gibt es im brühl-info, Uhlstraße 1, Telefon 02232/79569 oder im Sekretariat der KuMS, Liblarer Straße 12-14, Telefon 02232/508010.