Jahrgang 2014
Öffnen
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

Liebe Leser,
werden Sie in den nächsten Wochen auch Deutschlands bester Trainer oder zumindest Experte für die schönste Nebensache der Welt? Die Fußballweltmeisterschaft in Brasilien wurde bereits angepfiffen, und der Wettergott zeigt sich auch in unserem schönen Brühl bereits gnädig und lockt mit brasilianischen Temperaturen und viel Sonnenschein. Auch die Damenwelt kann sich bald über zusätzliche Freizeit und Entlastung bei der Nahrungszubereitung freuen, denn die Männer können in den nächsten Wochen ihre Lieblingshobbies perfekt vereinen: Fußballtrikot und Badeschlappen anziehen, Kumpels einladen, Grill auf Balkon oder Terrasse anschmeißen, Kölschfass anschlagen und in großer Runde am TV kollektiv wahre Emotionen ausleben. Männer werden dann jubeln, schreien, fluchen, jammern und vielleicht auch weinen. Letzteres am besten erst, wenn das Endspiel vorbei ist. Und dann bitteschön: Weinen vor Freude: Wir sind endlich wieder Weltmeister! Bevor es soweit ist, werden Männer ihren Frauen wieder einmal voller Geduld die Abseitsregel erklären und sie dann überschwenglich küssen, wenn sie sogar irgendwann das passive Abseits verstehen.

 

Längst im Abseits stehen bereits die Kommunalwahlen, die in Brühl zu einem spannenden Ergebnis führten. Die CDU verlor vier Sitze (jetzt: 18), die SPD gewann vier Sitze (jetzt: 15), die Grünen verloreneinen Sitz (jetzt: 6), die FDP verlor zwei Sitze (jetzt: 2), die bVb verlor 3 Sitze (jetzt: 1), die Linke verlor einen Sitz (jetzt: 1) und die Piraten zogen mit einem Sitz für Harry Hupp in den Rat der Stadt Brühl. Es gibt also keine eindeutigen Mehrheitsverhältnisse wie früher, und es sieht so aus, dass in Brühl demnächst in erster Linie Sachpolitik und nicht Politik nach Parteibuch praktiziert werden könnte. Wer dann als Partei dabei mit wem liebäugeln wird, bleibt noch offen. Also fast so spannend wie beim Fußball.

 

In den nächsten Wochen tourt auch das neue CULTRA-Mobil munter durch Brühl und bietet den Jugendlichen u.a. auch sogar die Möglichkeit eines improvisierten Public Viewings der Spiele der WM im kleinen Stil. Darüber hinaus sind auch für die kommenden Sommerferien einige Aktivitäten wie ein Hip-Hop Camp auf dem Baltasar Neumann Platz geplant. Geschlossen dagegen ist nach wie vor das Keramikmuseum, in dem es im Januar brannte. Wie es dort weitergeht, berichteten uns Herbert Poetes und Dr. Jutta Becher von der Brühler Museumsgesellschaft.
Kommen Sie gut durch den Sommer.

Ihr Team vom Brühler Bilderbogen
Telefon 0 22 32 / 15 22 22
Fax 0 22 32 / 15 22 21
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!