Jahrgang 2014
Öffnen
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

„Das CULTRA-Mobil tourt im Sommer durch Brühl“

Am 7. Juli beginnen in Nordrhein-Westfalen die Sommerferien. Über sechs Wochen lang bleiben die Schulen dann geschlossen. Während viele Familien nach nah und fern in den Sommerurlaub fahren, ist aber auch in Brühl viel los. Bei entsprechendem Wetter laden das Brühler Freibad oder die schönen Badeseen in der Umgebung zur Entspannung und Abkühlung ein. Zudem gibt es eine Reihe von attraktiven Angeboten zur Freizeitgestaltung für Kinder und Jugendliche. Wir haben uns mit dem Team des Jugendkulturhauses Cultra und anderen unterhalten.
Seit drei Monaten gibt es das Cultra auch „in klein“. Dank der großzügigen Unterstützung durch den Träger, den Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Erft, konnte das Cultra einen nagelneuen Ford Transit anschaffen, der regelmäßig mehrmals in der Woche unter dem Motto „Cultra on tour“ durch Brühl fährt.

„Cultra on tour ist ein mobiles Angebot des Jugendkulturhauses. Es will Jugendliche dazu anregen sich produktiv zu beschäftigen und die Passanten dazu anregen, Jugendliche in einer Stadt nicht nur als Störfaktor wahrzunehmen“, berichtet Sarah Tauscher vom Cultra. „Jugendliche gehören nach draußen. Wir verscheuchen sie nicht. Im Gegenteil. Mitarbeiterinnen der mobilen Jugendarbeit fahren mit einem Fahrzeug dem Cultra-Mobil häufig und regelmäßig zu den Jugendlichen und bieten ihnen ohne sich anzubiedern an ihren Lieblingsplätzen durch kreative und mediale Impulse die Möglichkeit, Neues zu erproben, sich produktiv zu beschäftigen oder auch sich mit der eigenen Lebenswelt auseinander zu setzten. Das Angebot der mobilen Jugendarbeit richtet sich an Jugendliche im Alter von 12 bis 21 Jahren, die sich an öffentlichen Plätzen in Brühl aufhalten.“

Dieses neue Angebot hat sich in Brühl bereits bewährt. Mit der Brühl-Edition des „Happy Songs“ entstand mit den Möglichkeiten von CULTRA on tour ein einzigartiger Erfolg. Innerhalb der ersten 24 Stunden nach seiner Veröffentlichung wurde es mehr als 3.000 Mal aufgerufen, mittlerweile haben über als 12.000 Menschen sich das mitreißende Video angeschaut.
„Auch in den Ferien sind wir drei Mal in der Woche in Brühl unterwegs“, erzählt Larissa Dercks vom Cultra. „Unser Team besteht aus einem Beatboxer, einem Musiker und Rapper, Schauspielern, Künstlern und Filmemachern. Jede Woche sind wir mit einem anderen Angebot unterwegs. In den vergangenen Wochen haben wir so z.B. an der Haltestelle Brühl-Mitte mit vielen Jugendlichen zusammen Beats erarbeitet und aufgenommen. Oder actionreiche Videos produziert, z.B. mit der BMX-Crew bestehend aus 14 Jungs an der neuen Dirt-Bike Anlage in Brühl-Süd.“
In der letzten Sommerferien-Woche gibt es ein Hip-Hop Camp auf dem Balthasar Neumann Platz. Fünf Tage lang können sich Jugendliche dann in den Themen Tanz, Rap und Beatboxen ausprobieren. „Am Freitag, den 15. August, ist dann eine Abschluss-Jam mit allen, die sich auf die Bühne trauen geplant. Darüber hinaus werden wir erfahrene Rapper aus der Umgebung dabei haben und auch für Tanzperformances wird gesorgt“, sagt Larissa Dercks.

Vielfältige Möglichkeiten

„Die Aktionen kommen bei den Jugendlichen sehr gut an“, weiß Sarah Tauscher. Und das „Cultra-Mobil spielt dabei eine wichtige Rolle. Schon allein die Optik des Fahrzeugs ist beeindruckend, das Innenleben noch viel mehr. Mit eigenem Tonstudio und Beatboxen, mit Computern und Internetangebot, mit Schnittplatz und vielen weiteren Extras ist es bestens ausgestattet. Die Jugendlichen können direkt vor Ort die Ergebnisse ihrer Videodrehs oder Rapeinlagen angucken und sind begeistert. Das Cultra-Mobil geht in den Ferien immer freitags, samstags und an einem weiteren Tag auf Reisen und besucht die Jugendlichen an den Plätzen, an denen sie sich gerne aufhalten. Dazu gehören der Balthasar Neumann Platz, der Thüringer Platz, der Franziskanerhof, die Südwiese und andere. Das Betreuerteam besteht aus vier studentischen Hilfskräften und einer Fachkraft. Filmemacher, Theaterpädagogen, Musiker oder Beatboxer sind mit dabei.

Geplant sind zukünftig auch engere Kooperationen mit anderen bestehenden Jugendgruppen. „Wenn etwa die Pfadfinder einmal einen coolen Imagefilm drehen wollen, helfen wir gerne“, sagt Sarah Tauscher. „Interessierte Jugendgruppen können sich gerne bei uns melden.“ Auch mit den Schulen tauscht sich das Cultra-Team gerne aus. So gab es schon gemeinsame Aktionen mit der Clemens-August-Hauptschule oder dem Max-Ernst-Gymnasium. Während der Fußball-Weltmeisterschaft besteht auch die Möglichkeit, in einem begrenzten, kleinen Rahmen auch gemeinsam die Spiele auf dem Bildschirm des Cultra-Mobils zu verfolgen. „Die Angebote sind vielfältig“, sagt Sarah Tauscher, die seit fünf Jahren zusammen mit Dirk Naumann und Herbert Börger zum festen Team des Cultras gehört. „Mit dem Mobil können wir auch Werbung für unser Jugendkulturhaus in der Schildgesstraße machen, wo wir zahlreiche weitere und ergänzende Angebote für die Jugendlichen bereithalten.“
Doch nicht nur das Cultra-Team bietet den Kindern und Jugendlichen in Brühl tolle Möglichkeiten, in den Ferien ihre Freizeit zu gestalten. Auch andere Institutionen oder Organisationen haben Programme zusammengestellt. Die Evangelische Kirchengemeinde etwa bietet eine attraktive Ferienfreizeit für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren an. Vom 18. bis 27. Juli führt eine Kinderfreizeit nach Serooskerke Schouwen in den Niederlanden. Für zehn Tage wird die Gruppe zwei Häuser mit eigenem See beziehen und ein tolles Programm erleben: sportliche Angebote, kreative Workshops, Andachten und große Abendshows. „Selbstverständlich werden wir auch viel Zeit im und am Wasser verbringen“, gibt Jugendmitarbeiterin Isabell Ohl einen Einblick.