Jahrgang 2017
Öffnen
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Ein weltweit einmaliges Erlebnis bietet das Brühler ZOOM-Kino mit der Präsentation des Films: „The End of The End“. Es ist die Geschichte des allerletzten Konzerts einer der größten Heavy Metal Bands: Black Sabbath aus England.
 
 
Am 4. Februar dieses Jahres stürmte die legendäre Band zu ihrem letzten Konzert in ihrer Heimatstadt Birmingham auf die Bühne. Ozzy Ozbourne und Co. spielten an diesem Abend in der ausverkauften Arena ihre größten Hits wie „Iron Man“, „Paranoid“ oder „War Pigs“ und verabschiedeten sich für immer von ihren Fans. Diese monumentale Show ließ den Vorhang über eine Karriere niedergehen, die fast ein halbes Jahrhundert angedauert hat. Seit ihren Anfängen 1968 hat Black Sabbath einen Sound erschaffen, der die Basis des Heavy Metals bildet und bis heute Bands auf der ganzen Welt beeinflusst.

Die Musiker ließen in Birmingham Kameras mitlaufen, um den Schlusspunkt ihrer Karriere für die Nachwelt zu dokumentieren. So erzählt der Film den Fans aus nächster Nähe die Geschichte des letzten, emotional aufgeladenen Konzertes. Regisseur Dick Carruthers lässt dazu die Männer selbst zu Wort kommen. Er begleitet sie in die Angelic Studios, um zu zeigen, wie dort Stücke geprobt werden, die 40 lange Jahre nicht mehr gespielt wurden. Er wirft einen Blick in die Welt der Band, in ihre Musik, ihre Beziehungen und Scherze, präsentiert persönliche Anekdoten. Der Film bietet den Fans die Chance, Augenzeuge von Black Sabbaths Abschiedsgruß zu werden. Wie Ozzy sagte: „Was für eine Reise wir alle erlebt haben. It’s fucking amazing.”

Nur einmal, am Abend des 28. September, werden über 1.500 Kinos weltweit eine speziell für das Kino geschnittene Version von Black Sabbath: „The End of The End“ zeigen. Das ZOOM Kino ist um 20:15 Uhr auch dabei. Karten gibt es ab sofort im Vorverkauf für 15 Euro nur im Kino, in der Brühler Uhlstraße 3.