Jahrgang 2018
Öffnen
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

Vom 8. bis 18. März findet auch in diesem Jahr wieder die Frauenwoche in Brühl statt. Der städtischen Gleichstellungsbeauftragten, Antje Cibura, ist es gelungen, ein tolles Programm auf die Beine zu stellen. Die kommende Frauenwoche  startet am 8. März im Jugendhaus Passwort Cultra mit einem neuen hochkarätigem Kabarettprogramm mit Eva Eiselt  „Vielleicht wird alles vielleichter?“ von Frauen für Frauen zum Preis von 8,30 Euro.

Der Name ist Programm: Die Referentinnen freuen sich, mit mehr als 40 interessanten Veranstaltungen nur für die Frau, erneut wichtige Themen näher zu bringen.

In diesem Jahr liegt der Fokus auf dem gesundheitlichen Aspekt. Es geht um Themen wie die Notwendigkeit der Palliativmedizin, die Arbeit des Hospizes, Hilfe bei Inkontinenz, die Körperselbstwahrnehmung, Techniken zum Energetischen Auftanken, die Meditation to go, Alzheimer, Tanzen im Alter und gegen das Vergessen, Outdoortraining, Zumba, die Stimme merken und stärken sowie Bewegung und Sport. Auch allgemeine Wissensthemen kommen nicht zu kurz. Und last but not least bleibt für die Unterhaltung und den kreativen Austausch ein hochkarätiger Kabarettabend, das Leben Bertha von Suttners in bewegter Musik, eine fotografische Vernissage, ein Mitsingabend, ein Vortrag zu Frauen und ihren Gärten, Improvisationstheater, kunstvolle feminine Portraits, die erste Afterworkparty, die beliebte Schreibwerkstatt sowie die ganztägige Vorstellung des Stammtisches Brühler Unternehmerinnen. Die meisten Veranstaltungen sind kostenlos und erfahrungsgemäß gut besucht, bei einigen gibt es eine Höchstteilnehmerzahl. Deshalb wird empfohlen, sich schon jetzt die Tickets zu besorgen. Das ausführliche Programm ist im brühl-info und unter www.bruehl.de erhältlich.