Jahrgang 2018
Öffnen
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

Das Team des Brühler Bilderbogen trauert um Sven Erik Verheugen, den Vorstandsvorsitzenden der Brühler Bank eG, der am 12. Januar dieses Jahres im Alter von 43 Jahren verstarb. Mit Sven Erik Verheugen, der einmal sagte, er sei kein Banker, sondern ein Bankier, verband uns sehr viel, das weit über das rein geschäftliche Verhältnis als langjährigen Anzeigenkunde mit der Brühler Bank eG hinaus ging. Sven Erik Verheugen war ein echter Bröhler Jung, tief verwurzelt und interessiert am Wohl seiner Heimatstadt.

Die Förderung der Brühler Kultur war schon immer eine Herzensangelegenheit für ihn, und so lernten wir ihn auch vor vielen Jahren kennen. Stets interessiert und bestens informiert, dabei immer ein offenes Ohr und Zeit für jedermann. Sven Erik Verheugen begegnete jedem – ob beruflich oder privat – auf Augenhöhe und mit großer, ehrlicher Hilfsbereitschaft und Verlässlichkeit. Er schätzte konservative Wertvorstellungen der alten Schule und tiefe Gespräche über die ernsten Themen dieser Welt, hatte anderseits aber eine große Portion Humor und ein noch lauteres, ansteckendes Lachen, an das sich wohl viele bestens erinnern können. Somit war jede Pressekonferenz mit ihm immer ein heiteres und lockeres Vergnügen. Vorher und auch nachher im sehr persönlichen Gespräch. Dabei war es immer wieder verblüffend, wie genau er jede Monatsausgabe des Brühler Bilderbogens gelesen hatte, denn er stellte gerne Fragen zu aktuellen Brühler Themen und diskutierte diese dann  mit großer Leidenschaft.

Sven Erik Verheugen hinterlässt in vielerlei Hinsicht eine große Lücke in Brühl, die nur sehr schwer zu schließen sein wird. Wir, das Team des Brühler Bilderbogen, werden ihn wirklich sehr vermissen. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie sowie den Mitarbeitern der Brühler Bank eG.